Wir über uns

Unsere Schule liegt im Zentrum der Stadt Prenzlau und ist in einem Gebäude vom Typ Erfurt untergebracht, das saniert wurde.

427 SchülerInnen der Sekundarstufe I und 150 SchülerInnen der Sekundarstufe II werden von 41 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Die durchschnittliche Klassenfrequenz liegt bei 26,5 Schülern in der Sekundarstufe I.

An unserer Schule können alle Bildungsabschlüsse des Landes Brandenburg erworben werden. In allererster Linie führt der Bildungsgang am Gymnasium jedoch zum Abitur.

Der Fächerkanon in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 entspricht der amtlichen Stundentafel. In der gymnasialen Oberstufe werden im Leistungskursbereich Biologie, Deutsch, Englisch, Geografie, Geschichte, Mathematik und ab dem Schuljahr 2012/13 auch Physik angeboten. Im Grundkursbereich laufen neben den verbindlichen Standardkursen auch Fächer wie Darstellendes Spiel und Informatik.

Als zweite Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 7 können die Interessenten zwischen Russisch und Französisch wählen.

Unser Schulprogramm benennt folgende Zielsetzung als richtungsweisend für unsere Arbeit:

„Unser Ziel ist die Bildung verantwortungsbewusster und engagierter Persönlichkeiten, die befähigt sind, das eigene Leben in sozialer Verantwortung zu gestalten. …

Selbstständiges und effizientes Lernen ist eine zentrale Aufgabe der Zukunft. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler zu Experten ihres Lernens werden lassen, damit sie ihr eigenes Leben selbst in die Hand nehmen können – und das ein Leben lang.“

Daraus resultierend haben wir uns folgende Entwicklungsschwerpunkte gesetzt:

Qualifizierung des Unterrichts über die Entwicklung von Fach-,  Methoden- und Sozialkompetenz unter Nutzung der Potenzen fachübergreifender Projekte. Dabei kommt dem eigenverantwortlichen und selbstgesteuerten Lernen der SchülerInnen eine besondere Bedeutung zu.

Verstärkte Aufmerksamkeit widmen wir der Entwicklung sozialer Kompetenzen bei unseren Schülern. So wird in den Jahrgangsstufe 07 bis 09 der Klassenrat durchgeführt, der sich  zu einer festen Institution im Zusammenleben der Schüler entwickelt. Die Einführung einer Klassenleiterstunde in den Jahrgangsstufen 07-09 eröffnet weitere Möglichkeiten der Nutzung demokratiepädagogischer Ansätze in Bildung und Erziehung.

Viel Aufmerksamkeit widmen wir der Förderung von Begabungen der Kinder und Jugendlichen.

Es existieren 12 Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule, unter anderem ein Mathematikclub zur Förderung mathematischer Begabungen, sowie ein Kinder- und Jugendchor  zur Förderung musischer Begabungen. Darüber hinaus erhalten solistisch begabte Schüler des Kinder- und Jugendchores ein Stipendium der Scherpf-Bagemihl Stiftung für den Besuch der Musikschule Prenzlau.

Gerade auf musisch-sprachlich-künstlerischem Gebiet erfahren wir sehr große Unterstützung von der Scherpf-Bagemihl-Stiftung, die zu eben diesem Zweck gegründet wurde.

So erhalten jährlich besonders sprachbegabte SchülerInnen die Möglichkeit einer Sprachreise nach Frankreich und England. Unterstützung in vielfältiger Art und Weise erfahren auch die musisch- künstlerischen Aktivitäten an der Schule, die traditionell auf hohem Niveau stattfinden.

Hier erweist sich die Vergabe von Stipendien für eine solistische Gesangsausbildung an der Kreismusikschule durch die Scherpf-Bagemihl-Stiftung an begabte SchülerInnen als sehr fruchtbringend.

Seit dem Schuljahr 2008/09 fördern wir Begabungen wissbegieriger Fünft- und Sechstklässler der Grundschulen unseres Einzugsbereiches einmal monatlich ganztägig auf mathematisch- naturwissenschaftlichem und kulturell-künstlerischem Gebiet.

Selbstverständlich öffnen wir unsere Schule für alle Interessierten am „Tag der offenen Tür“ zu Beginn jeden Jahres.

Eine Vielzahl schulischer Höhepunkte im Verlauf des Schuljahres zeugen von hohem Engagement der SchülerInnen und LehrerInnen.

Kinder und Jugendliche unserer Schule nahmen und nehmen sehr erfolgreich an Leistungsvergleichen und Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene teil. Hier sind explizit die Fachbereiche Geschichte und Sport zu nennen.

Großen Wert legen wir auf die Stärkung der Mitwirkung an der Schule. Das Bemühen um eine kontinuierliche Ausbildung der Klassen- und Kurssprecher rückt hierbei in den Mittelpunkt.

Ebenfalls liegt es in unserem Interesse, die Zusammenarbeit mit den Eltern weiter auszubauen.

Sehr ernst nehmen wir die Evaluation unserer Ergebnisse.

Breits das dritte Mal beteiligen wir uns an der SEIS-Befragung (Selbst-Evaluation-in-Schulen), diesmal im Rahmen des Programms ANSCHUB-Transfer, in dessen Rahmen wir noch im kommenden Jahr bei der Schulentwicklung Unterstützung erfahren.

Die Ergebnisse aus der SEIS-Befragung werden ausgewertet und die Schlussfolgerungen daraus finden Eingang in die Fortschreibung des Schulprogramms.

Seit dem 31.07.2011 sind wir im Besitz einer umfangreichen Medienausstattung, die wesentlich aus Mitteln der Europäischen Union erworben wurde.

[Home] [Wir über uns] [Historie Gymnasium] [Anerkennung] [Schulprogramm] [Konzepte] [News/Kalender] [Vertretungsplan] [Verbraucherschule] [Fächer] [AG's] [Projekte] [LuBz] [Eltern] [Förderverein] [Schülervertretung] [Hausordnung] [Formulare] [Materialien] [Impressum] [Lage / Anfahrt]